Eisenach 2022: Wartburg und Drachenschlucht

Reisebericht und Reisefotos


Ein Kurzurlaub in der Lutherstadt Eisenach vom 29.06. bis zum 01.07.2022
Besuch von Wartburg, Drachenschlucht, Landgrafenschlucht.
Auf der Rückfahrt am 01.07.2022 noch ein kurzer Stopp in Meiningen
.

Mittwoch, 29.06.2022 (Eisenach – Wartburg)

Meine liebe Frau hatte mir schon vor einiger Zeit einen gemeinsamen Aufenthalt in Eisenach mit Besuch der Wartburg geschenkt. Der drohende Verfall von Resturlaubstagen mobilisiert mich dann allerdings zu einem Zeitpunkt, der alles andere als ideal ist.

Die sommerlichen Temperaturen sind extrem hoch, mich plagt scheinbar eine Sommergrippe. Egal, wir machen uns auf.

Via A7, A70, A71, dann wieder B19 erreichen wir unser Ziel um die Mittagszeit. Wir machen Halt am Gasthaus Phantasie im Mariental, stellen dort unser Auto ab und wagen den Aufstieg zur Wartburg.

Er fällt zunächst deutlich steiler und unbequemer aus als ich es erhofft und erwartet hatte. Mein Fluchen müssen meine Frau und der Wald ertragen.

Richtig ungehalten bin ich, als wir die Straße erreichen, die zur Wartburg führt. Ach, wie bequem hätten wir es haben können.

Der Blick von der Wartburg ist schon besonders. Allerdings bin ich völlig erschöpft und Tipps von anderen – “ (der Aufstieg zu Fuss) war sicherlich ein gutes Fitnesstraining für Sie ….“ wenig aufgeschlossen.

Mit dem Bus und aufgesetzter FFP-2 Maske fahren wir zurück ins Mariental, mit dem Auto dann weiter zum Hotel am Markt in Eisenach. Kurze Erholungspause, dann machen wir einen Stadtbummel.

Also, so richtig vom Hocker kann mich diese Kleinstadt nicht reißen. Es gibt kleine Highlights (zum Beispiel die Erweiterung des Bachhauses) und einige hübsche stattliche Villen aus der Zeit des beginnenden 20. Jahrhunderts hat man am Stadtrand bereits erkennen können. Die Fußgängerzone von Eisenach ist indes leblos, die Geschäfte schließen aufgrund dessen auch durch die Bank um 18:00, was ich nicht als besonders schlimm empfinde.

Beim BACH-Restaurant kehren wir am Ende auch ein. Essen gut, dann ist fast alles auch für mich gut. Ich habe mich für Rouladen mit Kartoffelklößen und Blaukraut entschieden. Sehr lecker!

Die Nacht ist allerdings für mich der reine Horror, was nicht am Essen liegt, sondern an den Zimmertemperaturen, die erst nach Mitternacht etwas fallen sollen. Ich fantasiere, sitze an der Bettkante und bin regelrecht am Durchdrehen. Nur wenige Stunden werde ich heute Nacht schlafen und schnarchen.

20220629 Eisenach iPhone12 © Gerald Langer 31 - Gerald Langer

Donnerstag, 30.06.2022 – (Eisenach – Drachenschlucht)

Nach dem guten und reichhaltigen Frühstück fahren wir wieder ins Mariental und nehmen uns zunächst die Drachenschlucht vor.

Uschi hat diese Wanderung ausgesucht und sie ist wirklich empfehlenswert. Allerdings kann man die Schlucht nicht bis zum ehemaligen „Schloss“ Hohe Sonne – mittlerweile ein Lost Place – durchlaufen. Wir kehren daher um und genießen nochmals die traumhafte Wanderung in der zum Teil wirklich sehr engen Schlucht. Uschi gönnt sich dann noch einen Abstecher zur Elfengrotte.

Mit dem Auto fahren wir dann zur Hohen Sonne. Neben dem „Lost Place“ – Einstieg zum Rennsteig – hat sich eine einfache Gastronomie entwickelt. Im Schatten trinken wir unser großes Glas Fassbrause, ich gönne mir noch eine Thüringer Rostbratwurst. Ist ja schließlich bereits Mittagszeit.

Wir fahren zurück ins Mariental und wandern noch Einmals in die sogenannte Landgrafenschlucht. Auch ein sehenswerter Abstecher, allerdings nicht ganz so spektakulär wie die Drachenschlucht.

Danach geht es zurück ins Quartier, am frühen Abend, bei immer noch extremen Temperaturen, zum Kartoffelhaus Eisenach. Wir sitzen draußen, mir tropft der Schweiß von der Stirn. Essen ist okay. Ein Schaufenster im Windfang des Lokales macht mich allerdings etwas nachdenklich.

Danach der Spaziergang zurück ins Hotel. Eisenach wird einfach nicht noch schöner. Einige starke Qualitätskontraste kann man anhand des Bildmaterials dennoch erkennen.

Freitag, 01.07.2022 (Meiningen)

Tatsächlich, es hat angefangen zu regnen. Ich atme durch.

Nach dem Frühstück treten wir gegen 10:00 die Rückreise an.

In Meiningen machen wir einen geplanten Halt, der sich wirklich lohnt. Mir war der Besuch Meiningens schon mehrfach nahegelegt worden.

Der Stadtrundgang zeigt, dass ich diesen Empfehlungen schon viel früher hätte folgen sollen. Insbesondere die Parkanlagen sind neben mancher architektonischer Sehenswürdigkeit reizvoll.

Am Ende fängt es doch wieder an zu nieseln. Wir machen Pause an einer Bäckerei in der Fußgängerzone und lassen den Kurzurlaub ausklingen.

Der Urlaub war trotz mancher widriger Bedingung sehr schön.

Allerdings nehme ich mir vor, künftig größere Aktivitäten zwischen Mitte Mai und Mitte September zu vermeiden. Die hohen sommerlichen Temperaturen lähmen mich, machen mich für andere Mitmenschen nur schwer genießbar.

Und manchmal kommen eben auch noch andere ungünstige Einflüsse hinzu, die man nicht gleich im Blick hat …..

. Erweiterte Bildergalerie

20220701 Meiningen iPhone12 © Gerald Langer 36 - Gerald Langer
Auf der B19 bei Wipfeld – es braut sich etwas zusammen …….

Vielleicht auch interessant

Weimar 2010 – Bericht und Bildergalerien

error: Content is protected !!