Apulien: Wunderbare Reise an den Stiefelabsatz Italiens (2023)

Apulien

Italiens Absatz – eine unbekannte Schönheit
Reisezeit: 23.04. – 30.04.2023
Reiseveranstalter: SRD-Reisen


Inhalt (Apulien vom 23.04. – 30.04.2023)


Vorwort

Auch bei dieser Reise nach Apulien war meine liebe Frau Uschi der Impulsgeber. Sie hatte im Netz recherchiert, die leicht divergierenden Angebote der Reiseveranstalter verglichen und dann mit Überzeugung beim schwäbischen SRD, nicht zu verwechseln mit dem R.S.D., zugeschlagen.

Mit der Reise nach Apulien vervollständigt sich unser Portfolio der Reisen in den Stiefel Italiens wieder etwas mehr.

Im Jahre 2016 war es zuletzt ebenfalls eine Rundreise: Sizilien mit dem Mietwagen.


Einige Informationen zu Apulien

Die Region Apulien liegt im Südosten Italiens mit der Hauptstadt Bari.

Apulien hat rund 4 Millionen Einwohner. Die Halbinsel Salento bildet den Absatz des sogenannten italienischen Stiefels, der Gargano den Stiefelsporn.

Die Region erstreckt sich sowohl entlang des Adriatischen als auch des des Ionischen Meers. Apulien ist zudem die flachste Region Italiens.

In apulischen Grotten und Höhlen, besonders des Gargano und Salento, fanden sich die Relikte ihrer steinzeitlichen Bewohner.

Nach der griechischen Kolonisation zwischen etwa 750 und 550 v. Chr., wurde Apulien Teil des Römischen Reiches.

In der Regierungszeit Friedrichs II. (1215–1250) rückte das italienische Festland mit Apulien vor Sizilien stärker in den Mittelpunkt des Geschehens.

Der Kaiser hielt sich nur selten in Sizilien oder in Deutschland auf, sein Augenmerk galt in erster Linie den Auseinandersetzungen mit den lombardischen Städten und dem Papst in Oberitalien, trotzdem verdankt ihm sein apulisches Reich eine große Zahl zukunftsweisender Reformen auf gesetzgeberischem, verwaltungstechnischem und kulturellem Gebiet. Seine Residenz verlegte er nach Foggia und errichtete dort einen prachtvollen Palast (der im 18. Jahrhundert mit dem Großteil der Stadt einem Erdbeben zum Opfer fiel).

Auch andernorts im Königreich zeigte sich rege Bautätigkeit, auffallend vornehmlich in noch heute existierenden Befestigungsanlagen in Häfen und Küstengebieten. Gegen Ende seines Lebens ließ Friedrich II. die Burg Castel del Monte bei Andria errichten, weltberühmt als „Krone Apuliens“.

(Quelle: Wikipedia)


Programm (Rundreise Apulien)

Italiens Absatz – eine unbekannte Schönheit
Trulli, Stauferburgen, Perlen des Barocks und raue Küsten am grünblauen Meer

Sonntag, 23.04.2023 (1. Tag): Bari, Castel del Monte, Cisterninio/Fasano

(Etappe mit dem Bus: 210 km)

  • 00:45 Abfahrt von Kürnach in Richtung Stuttgart
  • 06:10: Flug von Stuttgart nach Bari
  • Weiterfahrt zum besonderen Hotelfrühstück (Extra aufgrund der Unannehmlichkeiten wegen Streiks des Flugpersonals)
  • Von dort aus Fahrt zum Castel del Monte (ein Bauwerk aus der Zeit des Staufer­kaisers Friedrich II)
  • Anschließend Fahrt ins Hotel bei Cisternino/Fasano

Montag, 24.04.2023 (2. Tag): Taranto, Martina Franca, Locorotondo

(Etappe mit dem Bus: 100 km)

  • Stadtrundgang in Taranto
  • Archäologisches Nationalmuseum Taranto
  • Taranto auf eigene Faust
  • Weiterfahrt nach Martina Franca (Barock)
  • Weiterfahrt nach Locorotondo (zumindest den Erzählungen nach, eine der schönsten Städte Apuliens)

Dienstag, 25.04.2023 (3. Tag): Materea, Altamura

(Etappe mit dem Bus: 230 km)

  • Matera (Altstadt Matera besteht zu einem erheblichen Teil aus Höhlensiedlungen. Diese gehören seit 1993 zum UNESCO-Welterbe. Außerdem war die Stadt Kulissen für den James Bond Film „No Time To Die“)
  • Altamura (Stadtgründung von Friedrich II. um 1230, Kathedrale)

Mittwoch, 26.04.2023 (4. Tag): Lecce, Otranto

(Etappe mit dem Bus: 295 km)

  • Lecce („Florenz des Südens“, Barockkunst)
  • Otranto (Östlichste Stadt Italiens mit Blick nach Albanien, zumindest bei klarem Wetter, Besichtigung der Kathedrale mit Mosaikfußboden)

Donnerstag, 27.04.2023 (5. Tag): Castellana Grotte, Alberobello, Ostuni, Masseria in Pezze

(Etappe mit dem Bus: 125 km)

  • Castellana Grotte ( Die größte Karsthöhle Italiens erstreckt sich über 2 km und wurde erst 1938 entdeckt)
  • Alberobello (Trulli – Rundhäuser)
  • Ostuni (Weiße Stadt mit mächtigen Befestigungsmauern und mit Kalk weiß getünchte Häuser schmiegen sich an den Hügel, auf dessen Anhöhe die imposante gotische Kathedrale thront. Ein Rundgang durch die Altstadt führt auch zur Kathedrale und der Wallfahrtskirche San Oronzo.)
  • Masseria in Pezze (Olivenölverkostung)

Freitag, 28.04.2023 (6. Tag): Bari, Trani, Vieste

(Etappe mit dem Bus: 249 km)

  • Abfahrt vom Hotel bei Cisternino/Fasano.
  • Besuch von Bari (Hauptstadt der Region Apulien, zudem Hafen- und Unversitätsstadt. Dieser Besuch war usprünglich nicht im Programm vorgesehen.)
  • Trani (Hafenstadt, Castello Svevo von Friedrich II., eine der schönsten, nur seit Jahren geschlossene Kathedrale Apuliens
  • Fahrt nach Vieste (2. Hotel)

Samstag, 29.04.2023 (7. Tag): Foresta Umbra, Monte San Angelo, Vieste

(Etappe mit dem Bus: 115 km)

  • Ausflug ins Grüne (Foresta Umbra, von Buchenwäldern dominiertes Naturschutzgebiet)
  • Monte San Angelo ( San Michele – die Hauptkirche von Monte Sant’Angelo – ist eine Grottenkirche. Auf der Bergspitze ist nur der achteckige Glockenturm der Kirche (1273/74) und die zweiteilige Eingangshalle (1395) zu sehen. Die Kirche selber liegt im Innern des Berges. San Michele ist eine dem Erzengel Michael geweihte Wallfahrtskirche.
  • Vieste (Italiensiche Adriaküste, beliebter Badeort im Sommer. Die Kleinstadt mit knapp 14.000 Einwohnern war ein Fischerdorf und ist nun stark vom Tourismus geprägt.

Sonntag, 30.04.2023 (8. Tag): Rückflug

(Etappe mit dem Bus: 165 km)

  • Ab 3:00 Fahrt vom Hotel zum Flughafen Bari und Rückflug nach Stuttgart.
  • Pünktliche Ankunft gegen 11:00. Dann via Airparks Weiterfahrt nach Hause.

Unser Urlaub in Apulien in Bildern

Ich versuche diesmal, den Urlaubsbericht stärker Foto orientiert zu gestalten. Dazu wähle ich prägnante Aufnahmen aus.

23.04.2023

Der Start vom Stuttgarter Flughafen
20230423 Apulien Italien © Gerald Langer 6 - Gerald Langer

Ich genieße mehr Beinfreiheit
20230423 Apulien Italien © Gerald Langer 18 - Gerald Langer
Vorsaison: Bei unserem Frühstückshotel

Castel del Monte

24.04.2023

Stadtrundgang Taranto

Archäologisches Nationalmuseum Taranto

Taranto auf eigene Faust

Stadtrundgang Martina Franca

Stadtrundgang Locorotondo

Olivenbäume in der Nähe unseres Hotels

25.04.2023

Stadtrundgang Matera „am (Feier-)Tag der Befreiung“

Stadtrundgang Altamura

Olivenbäume (drive-by-shooting)

26.04.2023

Unser Reisebus
20230426 Apulien Italien © Gerald Langer 476 - Gerald Langer

Stadtrundgang Lecce

Stadtrundgang Otranto

27.04.2023

Castellana Grotte

Stadtrundgang Alberobello (Trulli)

Stadtrundgang Ostuni (Weiße Stadt)

Olivenöl-Verköstigung mit kleiner Brotzeit

28.04.2023

Unser Hotel bei Cisternino/Fasano

Stadtrundgang Bari (drive-by-shooting)

Stadtrundgang Bari

Stadtrundgang Trani

Auf dem Weg nach Vieste (2. Hotel)

29.04.2023

Foresta Umbra

Stadtrundgang Monte San Angelo

Leaving Monte San Angelo

Stadtrundgang Vieste

Abendessen im Hotel (Vieste)


30.04.2023

Ein Toiletten- und Espressohalt an einer Autobahntankstelle auf dem Weg zum Flughafen in Bari

Etwas „Edward Hopper“

Erstmaliges Erlebnis: Ich kann, kurz vor dem Boarding, zusehen, wie mein alter Reisekoffer zum Flieger gebracht wird.

Resümee zu unserer Rundreise in Apulien

  • Unsere geplante Reise wurde aufgrund eines Streiks, in den am Ende auch der Flughafen Stuttgart einbezogen wurde, um zwei Tage verschoben. Usprünglich wären wir von Freitag bis Freitag unterwegs gewesen, so war es von Sonntag bis Sonntag. Der 1. Mai als Feiertag fiel auf einen Montag, so dass wir dennoch einen Brückentag zum ersten Arbeitstag der Arbeitswoche genießen durften.
  • Die Reisegruppe des Veranstalter SRD wurde auf insgesamt 28 Teilnehmer begrenzt, was sich während der gesamten Reise als sehr angenehm erweisen sollte. So hatten alle Teilnehmer:innen genügend Platz im Bus.
  • Die vornehmlich vertretene Altersklasse darf man, bis auf wenige Ausnahmen, überwiegend als „Ü60“ bezeichnen. Es war jedenfalls für uns „Oldies“ sehr angenehm.
  • Es gab in dieser Reisegruppe nur eine „etwas verhaltensauffällige“ Person. Bereits bei der Gepäckaufgabe in Stuttgart hatte ich sie identifiziert. Mit meiner Ersteinschätzung sollte ich richtig liegen. Offensichtlich habe ich den entsprechenden Riecher.
  • Die Führung durch die erste Reiseführerin Madja von Sonntag bis Freitag darf man als hervorragend bezeichnen. Die studierte Archäologin war sach- und fachkundig, berichtete viel über Land, Leute und Gepflogenheiten in süditalienischen Familien. Die zweite Reiseführerin, letztlich nur für den Samstag für uns zuständig, war allerdings weniger überzeugend. Gerade ihre Führung durch Monte San Angelo ließ zu wünschen übrig. Wichtige Hinweise über Öffungszeiten wurden nicht gegeben. Alles wirkte bei ihr etwas unvorbereitet, so, als wäre sie spontan eingesprungen.
  • Gerne empfehlen wir den Reiseveranstalter SRD weiter, der die schwierige Situation des Flugstreiks sehr souverän und im Sinne seiner angemeldeten Gäste gemeistert hat, die sicherlich alle auf diese Reise nicht verzichten wollten.
  • Das Klima in Apulien bietet sehr milde Winter, allerdings auch sehr heiße Sommer jenseits der 40-Grad-Grenze. Insofern ist Ende April mit Temperaturen um die 20 Grad eine ideale Zeit für diese Kulturreise mit vielen Stadtbesichtigungen. In der Woche vor unserer Ankunft muss es allerdings vergleichsweise heftig geregnet haben. Wir hatten ganz einfach Glück!

Empfehlungen (Bücher und Filme) über Apulien

  • Umberto Eco: Der Name der Rose (Buch und Film)
  • Wonder Woman: Gal Gadot (Film)
  • Das Märchen der Märchen: Salam Hayek (Film)
  • Christus kam nur bis Eboli: Carlo Levi (Buch)
  • The Passion: Mel Gibson (Film)
  • Ben Hur: Morgan Freeman (Film)
  • No Time To Die: James Bond (Film)
  • Ich habe keine Angst: G. Salvatores (Film)
  • Männer al dente: F. Özpetek (Lecce und Salento) (Buch und Film)

Neueste Beiträge

Mein Tagebuch in Bildern (11.06.2024)

Mein Tagebuch in Bildern (11.06.2024)

Heute habe ich meine vorläufig letzte Anwendung in Sachen Krankengymnastik. Ich bin auf einem guten Weg, muss allerdings deutlich mehr als bisher auf bewusstes Bewegen achten … Weiterlesen 
Mein Tagebuch in Bildern (10.06.2024)

Mein Tagebuch in Bildern (10.06.2024)

Tagsüber Homeoffice, am Abend radle ich nach längerer Zeit mal wieder zum Friedhof. Die beiden Familiengräber können etwas Wasser aus der Gießkanne vertragen … Weiterlesen 
Mein Tagebuch in Bildern (09.06.2024)

Mein Tagebuch in Bildern (09.06.2024)

Heute ist Europawahl in Deutschland. Ich bin wieder Wahlhelfer in unserer Gemeinde Kürnach. Wir bearbeiten einen Briefwahlbezirk … Weiterlesen 

error: Content is protected !!