Rügen 2021 – 4. Tag

Kurzbericht mit Bildergalerie.
Datum: 18.08.2021
.
Autofahrt nach Putbus – von dort weiter mit dem Rad nach Groß Stresow und wieder zurück
Fahrradstrecke: 26 KM


Wir brechen gegen 10:00 mit dem Auto Richtung Putbus auf. Es sind nur knapp 30 Kilometer bis Putbus, aber der Verkehr fließt sehr langsam.

Am Circus von Putbus stellen wir das Auto ab und machen und machen unsere Räder startklar.

Anschließend fahren wir ein Stück durch den Schlosspark, dann via Wreechen, Neuendorf, Lauterbach mit Hafen, Hotel und Badehaus Goor nach Groß Stresow.

Der Weg führt größtenteils am Bodden vorbei. Einen Halt gönnen wir uns am Ziel angekommen bei Haases Eishütte. Was isst man bei einer Eishütte? Ein Fischbrötchen für die Dame bzw. eine Currywurst für den Herrn.

Zurück nutzen wir dann ab Lauterbach den direkten und kürzeren Weg nach Putbus.

Nachfolgendes ist Wikipedia entnommen:

…….. Die Stadt Putbus wurde 1810 von Wilhelm Malte I. Fürst zu Putbus gegründet, der seinen Heimatort als Planstadt im klassizistischen Stil so ausbauen ließ, dass das Stadtensemble zu Schloss und Schlosspark passte. Die weitestgehend erhaltene Stadtanlage gehört zu den bedeutendsten Vertretern dieser Architekturepoche. Mit Gründung des ersten pommerschen Seebades 1816 bei Lauterbach und der Errichtung des Badehauses Goor hielt die Bäderarchitektur auf der Insel Rügen Einzug. ……

…… Das erste bürgerliche Haus wurde 1810 als kleine Brauerei errichtet. Die Wohnhäuser auf dem „Circus“ wurden zwischen 1815 und 1860 gebaut. 1836 wurde das ehemalige königliche Pädagogium als Bildungseinrichtung eröffnet ……….

….. 1962 wurde das Schloss Putbus gesprengt und bis 1964 dem Erdboden gleichgemacht, so dass nur der Umriss des Gebäudes in der Grünfläche und die Seeterrasse des Schlosses erkennbar sind. ……….

Wikipedia

Der Circus und seine Bebauung sind eindrucksvoll, einzelne Gebäude allerdings höchst renovierungsbedürftig. Uns erinnert die Situation etwas an den Royal Crescent des südenglischen Bath. Natürlich ist die Bebauung dort homogener und deutlich repräsentativer.

Man darf auch nicht vergessen, dass sich Putbus heute mit etwa 5.000 Einwohnern in der Kategorie „größere Umlandgemeinde“ befindet. Auch unser Heimatort Kürnach hat um die 5.000 Einwohner, allerdings längst nicht die Klasse von Putbus.

Nach Besichtigung von Circus und Marktplatz gönnen wir uns noch einen Halt im empfehlenswerten Rosencafé am Schlosspark.

Die Rückfahrt über Binz verläuft deutlich stockender noch als die Hinfahrt. Auf einen Halt an der am Wegesrand liegenden Prora verzichten wir. Es fängt zudem das Nieseln an.

Also zurück in unser Ferienquartier und etwas die Beine hochlegen.

Schlagwörter

Kategorien

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

  1. Ostsee - Kiel und Umgebung - Reisebericht
  2. Prälatengarten von Kloster Schäftlarn - 04/07/2020
  3. Rügen 2021 - 8. Tag
  4. Rügen 2021 - 9. Tag
  5. Venezianische Impressionen 2014