Wien im Mai 1989

Kurzbericht mit Bildergalerie


Wien

Städtereise.
Mit dem Auto nach Wien und wieder zurück.
Zeitraum: Anfang Mai 1989.

Nach einigen Jahren klafft doch die eine oder andere Erinnerungslücke, auch wenn es um so schöne Beschäftigungen wie Reisen geht. Waren meine Frau und ich doch tatsächlich nur wenige Tage vor unserer Hochzeit noch gemeinsam in Wien. Genaue Notizen oder ein Tagebuch besitze ich ledier nicht. Aber die richtige Datumsanzeige in Otto Wagners Postsparkasse – dort wird der 2. Mai 1989 angezeigt – möchte ich nicht anzweifeln. Ja, ich kann mich jetzt sogar wieder erinnern, dass wir diesen Architekturklassiker in der Ringparkzone Wiens aufgesucht haben.

Wirklich überrascht bin ich, dass wir bei miesem Wetter den Besuch des Wiener Praters nicht gescheut und mit dem weltberühmten Riesenrad eine Runde gedreht haben. Ich hätte schwören können, dass ich noch nie mit diesem alten „Publikumsmagneten von Wien“ unterwegs gewesen wäre.

In den nachfolgenden Bildergalerien – allesamt Diascans – habe ich Kategorien gewählt, die im Wesentlichen die Sehenswürdigkeiten beschreiben, die wir uns damals ganz offensichtlich angesehen haben. Städtereisen gab es bei mir früher grundsätzlich nur mit Architekturführer im Buchformat. Daher auch mehr fotografierter Stein und Beton als Mensch.


Werkbundsiedlung

Die Werkbundsiedlung wurde 1932 als Musterhaussiedlung im Bezirksteil Lainz des 13. Bezirks, Hietzing in Wien eröffnet.


Postmoderne Wohnbebauung


Wiener Prater mit Fahrt im Riesenrad


Hundertwasserhaus

Ist das überhaupt Architektur, vielleicht sogar ein Scherz oder einfach der Traum vieler Menschen, die in seelenlosen Wohnblöcken wohnen müssen?


Otto Wagners Postsparkasse – Wiener Jugendstil


Die Wiener Sezession


Schloss Schönbrunn mit Tierpark


Innenstadt mit Stephansdom


Wotrubakirche

Die Wotrubakirche, auch Kirche Zur Heiligsten Dreifaltigkeit, ist eine römisch-katholische Kirche aus gestapelten Betonquadern in Wien.
Bauzeit 1974-1976.
Entwurf: Bildhauer Fritz Wotruba mit Architekt Fritz Gerhard Mayr


COOP Himmelb(l)au

Frühwerke der „Wilden“ aus Wien: Studio Baumann und der Rote Engel


Hans Holleins Juwelierläden in der Fußgängerzone

u. a. Juweliergeschäft Schullin, Kerzenladen Mairus Retti

error: Content is protected !!