Kurzbesuch im Atelier Hummel-Fotografie (05.03.2022)

Bericht und Bildergalerie


Es war nicht mein erster Besuch in Hans-Joachim Hummels Atelier in Würzburg. Unter der Woche hatte er an potentiell Interessierte eine kurze E-Mail versandt, dass sein Atelier nun wieder samstags geöffnet habe.

Kurzentschlossen griff ich zum Telefon und meldete mich gleich für den ersten offenen Samstag im nicht mehr ganz neuen, dafür aber von etlichen Krisen geschüttelten, Jahr 2022 an. Wenigstens kurz farbenfrohe Bilder genießen, der eigene mediale Alltag liefert derzeit genügend Leidvolles in Grau.

Was soll ich zusammenfassend sagen:

„Hummel“ veröffentlicht zwar unter dem Label „Hummel-Fotografie“. Tatsächlich hat er sich aufgrund seiner Ausbildung und im Rahmen seiner – mittlerweile beendeten – Berufstätigkeit von der Fotografie als Abbild nahezu komplett gelöst. Dennoch beherrscht er auch dieses Metier, wie man in seinem aktuellen Büchlein „Hong Kong Ping Pong“ entdecken kann.

Seine Vorliebe gilt zweifelsfrei der Überlagerung von Fotografien. Daraus schafft „Hummel“ neue Bildwelten, die als großformatiges analoges Bild an der Wand Betrachter:innen in den Bann ziehen und sofort auf Spurensuche schicken. Er selbst ist begeistert von der digitalen Technik, von den verwendeten Bildträgermaterialien und den vielen Möglichkeiten, die dem Kunstschaffenden so an die Hand gegeben werden.

„Was sehe ich denn da?“

Einige Bilder bleiben schlichtweg geheimnisvoll, wenn sie nicht vom Kompositeur dechiffriert werden, der allerdings gerne Auskunft gibt und erklärt, aus welchen Komponenten sich das Bild zusammensetzt.

Kontaktdaten zur Vereinbarung eines „Date“ mit Hans-Joachim Hummel

Website: hummel-fotografie.de
Tel.: 01713643636
E-Mail:
kontakt@hummel-fotografie.de


Last Updated on 1. Oktober 2022 by gerald

error: Content is protected !!