World Press Photo 2020 – In Kitzingen 2021 Outdoor

Die Stadt Kitzingen präsentiert in diesem Jahr – pandemiebedingt – die populäre Ausstellung in einer Schaufenstergalerie. Ein Stadtspaziergang ist damit vorprogrammiert.


Das Wetter an diesem Sonntagnachmittag lädt nicht zwingend zum Spaziergang ein, auch wenn er nach dem üppigen Mittagessen eigentlich angezeigt ist.

Wir beschließen recht spontan den Ausflug mit dem Auto nach Kitzingen, um die dortige World Press Photo Ausstellung 2020 zu besuchen. Die angekündigte “Schaufenstervariante” macht neugierig.

Nachdem wir nach einiger Sucherei einen Parkplatz in der Tiefgarage am Main gefunden haben, kann es losgehen.

Die ersten Besucher kommen uns mit ihrer hilfreichen Broschüre – dem Ausstellungskatalog – entgegen. Man würde diese Exemplare in weißen Kisten finden, sagt man uns auf Nachfrage.

Wir finden unsere beiden Exemplare beim Rathaus, dem sonst üblichen Ausstellungsort der populären und weltweit weitergereichten Ausstellung.

Einige Exponate haben wir schon auf dem Weg zum Rathaus im Vorübergehen betrachten können. Der erste Eindruck, der mich sofort beschlich, sollte sich beim Rundgang bestätigen.

Die Bildformate sind überwiegend viel zu klein, die Wirkung der sonst großformatigen dokumentarischen Aufnahmen kann im überwiegend hier vertretenen Kleinformat (geschätzt: 30×30, cm 30×45 cm) nicht so recht überzeugen.

Oft kollidiert der ernste Inhalt des Bildes mit der sonstigen im Schaufenster ausgestellten Ware. Manchmal gibt es allerdings auch passende Arrangements. Klar, die meisten Gewerbetreibenden von Kitzingen sind nicht unbedingt auf die Präsentation von Bildern eingerichtet.

Die Innenstadt von Kitzingen soll belebt werden.

Zumindest an diesem Sonntag dürfte das gelungen sein. Der Inzidenzwert, derzeit bei rund 40, Tendenz im Moment noch fallend, könnte sich in einer Woche in die andere Richtung entwickeln. Bin gespannt.

© Gerald Langer

Nachfolgend einige Aufnahmen der “Ausstellung” und der Kitzinger Innenstadt: