Erlebnisse mit der Deutschen Bahn – Episode 1

Meine Erlebnisse mit der Deutschen Bahn.
Episode 1: Die Deutsche Bahn und ihr findigen Mitarbeiter.
Have a nice journey with Deutsche Bahn.
Meine Fahrt Würzburg – München und zurück am 3. Mai 2018.


Mein zweiter Arbeitstag nach dem (wohl verdienten) Urlaub. Und ab geht es mit der Deutschen Bahn nach München zur Landesbaudirektion. Eine Fortbildungsreise und eben keine Dienstreise. Die Hinfahrt verläuft ohne besondere Auffälligkeiten. Auch die Fortbildung selbst darf durchaus als Bereicherung bezeichnet werden. Erfahrungsaustausch, neben dem eigentlichen Lehrinhalt, ist gut und wichtig.

Nach der Mittagspause in der geräumigen Großkantine nur kurz die Beine im benachbarten ehemaligen Botanischen Garten vertreten, Blümchen fotografieren, bloß keine Personen, auch wenn es natürlich reizt. Stichwort: DSGVO!

Die zweite Halbzeit am Nachmittag ist sozusagen die kürzere und daher mehr eine “Drittelszeit”.

Wir sind schon gegen 15:15 fertig. Eigentlich könnte ich mit einem Zug früher heimreisen. Doch ich habe voreilig oder gutgläubig das Sparticket mit Zugfestlegung buchen lassen. Das ist gut und wirtschaftlich für den Steuerzahler, schlecht für mich, denn ich muss noch gut 30 Minuten länger warten, als ein Kollege bereits die eigene Rückreise nach Nürnberg antreten darf.

Sparpreis oder der etwas teurere Flexpreis, jetzt habe auch ich es kapiert.

Mein Zug steht rechtzeitig zur Verfügung. Bloß die Bordelektronik scheint bei diesem ICE neuester Generation ausgefallen. Ich habe mir allerdings den Luxus einer Sitzplatzrerservierung gegönnt. Finde irgendwann tatsächlich meinen Sitzplatz.

Die Bahn hat aber findige Mitarbeiter, so stelle ich, endlich etwas zur Ruhe gekommen, fest, die mit Ausnahmesituationen auch in ästhetischer Hinsicht durchaus amüsant und pragmatisch umzugehen wissen.

Man nehme ganz einfach den Pappendeckeluntersetzer der zuletzt verspeisten Bockwurst und klebe ihn liebevoll auf den Info-Monitor. Mit dem Kugelschreiber kann man dann handschriftlich – zum Beispiel – die Wagennummer aufkritzeln. Ich sitze jedenfalls im richtigen Wagenteil, wie ich nach kuzem Blick auf mein ausgedrucktes Ticket erkennen kann.

„Have a nice journey with Deutsche Bahn!“

Mahlzeit!

© Gerald Langer


Bildergalerie – alles iPhone SE:

 

Die Kommentare sind geschlossen